Brazilian Butt Lift

Während in Deutschland einige Frauen fast etwas ängstlich sind, mit ihrem weiblichen Körper aus der Menge hervorzustechen, sind Frauen aus anderen Ländern stolz auf ihre Kurven. Hierzulande wurde bislang und wird noch immer ein dünner, schmaler Körper bewundert – nun sind die Fronten zweigeteilt und Rundungen auf dem Vormarsch, ebenso wie der Brazilian Butt Lift, der Frauen zu einem großen, runden Po verhilft.

Was ist hier passiert? Das bisherige Schönheitsideal war auf einen schmalen Körperbau und maskulin anmutenden Typen fokussiert. Das ist mitunter auf Paris, seine Fashionmodels und Bekleidungsgeschäfte zurückzuführen. Denn sie haben alle eins gemeinsam: Sie redeten uns bislang ein, dass (sehr) dünne Frauen erfolgreich und vor allem gewünscht sind. Kurven und ihre Trägerinnen wurden schnell als dick, faul und undiszipliniert abgestempelt – dabei sind wir uns heute nicht mal mehr sicher, ob das wirklich der Meinung der Umwelt entsprach oder ob sich kurvige Frauen das, dank den Vorschriften der Mode, lediglich einfach nur selbst einredeten.

Jetzt liegen Rundungen im Trend und immer mehr Frauen können sich für einen Brazilian Butt Lift begeistern. Kurvige Frauen gelten als selbstbewusst, locker, unkompliziert und vor allem lebensfroh. Das Schönheitsideal aus den westlichen und südlichen Ländern ist zu uns rüber geschwappt. Denn in Peru, Venezuela, Mexiko oder Brasilien darf die „perfekte Frau“ ruhig mal ein paar Kilos mehr haben und auch in den USA bleiben Kurven und damit große Brüste, breite Hüften und ein kräftiger Po erhalten.

Brazilian Butt Lift

Durch den Brazilian Butt Lift soll das Schönheitsideal, das in Südamerika vorherrscht, erreicht werden. Dabei soll in keinem Land der Po so rund, kräftig und perfekt geformt sein wie in Brasilien – daher stammt auch der Name des Brazilian Butt Lift. Es handelt sich dabei um eine Schönheitsoperation, bei der das eigene überschüssige Körperfett aus bestimmten Regionen wie Bauch oder Taille dazu genutzt wird, den Po zu vergrößern oder in Form zu bringen. Dabei werden also zwei Schritte mit einander kombiniert. Zunächst erfolgt eine Fettabsaugung, anschließend eine Formung des Pos.

Ziel der Fettabsaugung ist es nicht nur, das nötige Mittel zur Po-Vergrößerung zu erlangen, sondern die Silhouette und Form des weiblichen Körpers zu verstärken. Eine schmale Taille und ein flacher Bauch betonen die weibliche Figur und den großen, straffen und kräftigen Po. Dabei muss stets eine individuelle Beratung erfolgen, in der nicht nur über die Risken aufgeklärt, sondern auch geplant wird, aus welchen Regionen das Fett für die Po-Vergrößerung und Straffung gewonnen werden soll. So erhält man am Ende den runden, festen Apfel-Po und die gewünschte weibliche Silhouette. Bei dem zweiten Schritt handelt es sich um das eigentliche Lifting, bei dem die Region rund um das Gesäß in Form gebracht und gestrafft werden soll. Die Operation wird deshalb als Po-Vergrößerung, Po-Lifting oder Brazilian Butt Lift bezeichnet.

Brasilianischer Po

In Brasilien ist der Po von großer Bedeutung. Nicht umsonst werden ihm zuliebe Feste gefeiert oder der schönste Po in Brasilien gekürt. Auch der Karneval in Rio de Janeiro wird gerne auf Anhieb, und das nicht ganz zu Unrecht, mit vielen leicht bekleideten Frauen in Verbindung gebracht, die mit ihrem Po wackeln und ihn gekonnt in Szene setzen.

Das liegt daran, dass dieser als Fruchtbarkeitssymbol angesehen wird. Frauen mit einem großen, runden und wohlgeformten Po strahlen nicht nur Gesundheit aus, sondern auch Fruchtbarkeit und das Wunder des Gebärens.

Brazilian Butt Lift – Factsheet mit allen wichtigen Infos

Für einen Brazilian Butt Lift entscheidet man sich nicht jeden Tag. Hier beantworten wir deshalb die wichtigsten Fragen, die Frauen vor einem Brazilian Butt Lift beschäftigen – damit Sie rundum informiert sind.

Kosten

Die Kostenspanne der beliebten Po-Vergrößerung namens Brazilian Butt Lift ist weit gefächert. Das liegt daran, dass der chirurgische Eingriff individuell geplant und auf die Patientin abgestimmt werden muss. Da zunächst eine Fettabsaugung von verschiedenen Bereichen des Körpers erfolgt, deren Zahl variieren kann, wird auch der Preis an die Patientin und den entsprechenden Aufwand angepasst.

Die Operation kann drei Stunden dauern oder sogar doppelt so lange – mit einer zunehmenden Operationsdauer wachsen auch die Kosten der Ärzte und damit der Preis für die Po-Vergrößerung. Der Preis des Brazilian Butt Lifts beläuft sich in Deutschland auf € 4.000 bis € 10.000 Euro.

Dabei ist es besonders wichtig, dass man sich nicht von zu günstigen Angeboten überzeugen lässt oder bei der erstbesten Möglichkeit zuschlägt. Gerade auf verlockende Angebote aus dem Ausland sollte man lieber verzichten. Nicht selten wird dabei an Qualität gespart und gepfuscht, sodass am Ende weitere Eingriffe und mehrere Korrekturen notwendig sind, um die Fehler zu beseitigen.

Vor der Behandlung – Betäubung

Vor dem Brazilian Butt Lift wird eine örtliche Betäubung (Lokalanästhesie) durchgeführt. Das bedeutet, dass lediglich ein bestimmtes kleines Areal betäubt wird und das Schmerzempfinden für die Dauer der Behandlung ausgeschaltet wird. Die Operation erfolgt ohne Schmerzen. Damit geht einher, dass die Patientin die Praxis des behandelnden Arztes bereits eine kurze Zeit nach dem Eingriff, die sich auf ein bis zwei Stunden beruft, wieder verlassen kann. Je nach Fall und Wunsch der Patientin kann außerdem eine Vollnarkose durchgeführt werden.

Behandlungsdauer

In der Regel beizieht sich die Behandlungsdauer auf 3 bis 4 Stunden. Sie hängt vom Aufwand des Eingriffs und der Menge des abgesaugten Körperfetts ab. Da beim Brazilian Butt Lift das körpereigene Fett aus verschiedenen Regionen genutzt wird, deren Zahl variieren kann, ist auch der Umfang der Fettabsaugung (Liposuktion) und des Eigenfetttransfers (Lipotransfer) von Fall zu Fall unterschiedlich. Diese Faktoren beeinflussen die gesamte Behandlungsdauer. Bei einer sehr geringen Fettabsaugmenge kann die Operation innerhalb von 2-3 Stunden durchgeführt werden, wohingegen aufwendigere Eingriffe bis zu 6 Stunden dauern können – dies ist jedoch als sehr seltener Fall zu betrachten.

Nachbehandlung

Wie bei fast allen Operationen gibt es auch nach dem Brazilian Butt Lift einige Dinge zu beachten. Oft empfinden Frauen in der ersten Zeit zuhause nach der Operation Besorgnis, etwa wenn die Naht aufgeht oder Flüssigkeit aus der Wunde austritt. Das ist jedoch vollkommen normal und natürlich.

Kompressionskleidung, genauer gesagt Miederwäsche, gibt dem Po nach der Operation die Unterstützung und den Halt, die er benötigt. Diese stützende Kleidung sollte einige Wochen nach der Operation getragen werden. Diese muss alle drei Tage nach dem Brazilian Butt Lift gewaschen werden.

Nach der Behandlung muss der Po gepflegt und geschützt werden. Der Po wird nach der Operation anschwellen – deshalb sollten Lotionen und Cremes verwendet werden, um Schwangerschafts- bzw. Dehnungsstreifen durch eine starke Dehnung des Gewebes zu verhindern. Hierfür eignet sich zum Beispiel eine Creme, die Kakao- oder Shea Butter enthält. Diese wird nach dem Duschen auf den Po und bei Bedarf auch auf den Bauch aufgetragen. Dadurch wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, gepflegt und Schäden vorgebeugt. Duschen ist übrigens ab dem ersten Tag wieder erlaubt.

Der Körper benötigt nach dem Brazilian Butt Lift etwas Zeit, um sich zu regenerieren. Das bedeutet, dass die Patientin in den ersten Wochen nach der Operation auf Sport verzichten sollte. Um die Haut nicht weiter zu strapazieren, sollte direkte und starke Sonneneinstrahlung gemieden werden. In den Frühlings- und Sommermonaten, in denen die Sonne besonders intensiv ist, sollte sich die Patientin im Schatten aufhalten. Durch die Verwendung eines hohen Sonnenschutzmittels kann sich die Patientin zusätzlich schützen. Nach drei Monaten kann die Sonne jedoch problemlos wieder genossen werden.

Um das allgemeine Wohlbefinden nach dem Eingriff zu stärken, sollten Frauen auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Da Vitamin C für die Regeneration der Haut wichtig ist, sollte außerdem auf eine entsprechende Zufuhr geachtet werden. Hierfür eignen sich hochdosierte Präparate, die als Ergänzung zur Nahrung angeboten werden.

Wichtig ist, dass der Po in der Zeit nach dem Eingriff geschont wird. Das heißt, dass auf enge Hosen verzichtet werden sollte. Eine weite Kleidung verhindert, dass unnötiger und zu großer Druck auf den Po ausgeübt wird. Außerdem sollte die Zeit des Sitzens verringert werden. Um eine Belastung durch das volle Gewicht zu verhindern, sollten beim Sitzen überwiegend Oberschenkel und Sitzhöcker beansprucht werden.

Nebenwirkungen & Risiken

Der Brazilian Butt Lift wird in der plastisch-ästhetischen Chirurgie als sicherer Eingriff angesehen. Da der Trend gerade erst in Deutschland aufkommt, gibt es bisher kaum Erfahrungswerte. In den Ländern, in denen ein großer, runder Po schon lange als Schönheitsideal gilt, wird die Art der Po-Vergrößerung jedoch seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt.

Beim Brazilian Butt Lift wird körpereigenes Fett genutzt, um den Po zu vergrößern und in Form zu bringen. Die Behandlung besteht aus einer Fettabsaugung und einem anschließenden Eigenfetttransfer. Der Vorteil hierbei besteht darin, dass körpereigenes Fettgewebe sehr gut verträglich ist – damit ist das Auftreten einer Allergie sehr gering und quasi gleich Null. Bei vielen Schönheitsoperationen und anderen Formen der Po-Vergrößerung wird im Gegensatz mit Implantaten (z.B. Silikon), mit Fremdstoffen für den Körper, gearbeitet, bei denen das Risiko einer allergischen Reaktion weitaus höher ist.

Auch wenn der Lipotransfer eine gut verträgliche und sichere Option der Po-Vergrößerung darstellt, bringt jede Operation ein gewisses Risikopotenzial mit sich. So sind Risiken und Nebenwirkungen auch beim Brazilian Butt Lift nicht auszuschließen.

Nach der Behandlung kommt es zu Schwellungen im Bereich um den Po. Auch ein Austritt von Flüssigkeiten und nasse Wunden sind keine Seltenheit, hin und wieder kann außerdem die Hautnaht aufplatzen – das ist jedoch alles kein Grund zur Besorgnis. Die Schwellungen bilden sich nach einiger Zeit zurück und auch die Wunde wird, falls die Naht aufgeht, von alleine verheilen.

Um der Haut die Pflege zu geben, die sie nach einem Eingriff benötigt, sollten nach dem Duschen regelmäßig spezielle Lotionen oder Cremes verwendet werden, welche die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Damit kann Dehnungsstreifen durch eine starke Dehnung des Gewebes vorgebeugt werden. Hierfür eignet sich zum Beispiel eine Creme, die Kakao- oder Shea Butter enthält. Außerdem sollte nach dem Brazilian Butt Lift Kompressionskleidung (Miederwäsche) getragen werden, um den Po zu entlasten und zu stützen.

Po-Vergrößerung

Man unterscheidet im Wesentlichen zwischen zwei Arten der Po-Vergrößerung. Beim Brazilian Butt Lift wird das körpereigene Fett genutzt, um den Po zu vergrößern, straffen und den Bereich rund um das Gesäß in Form zu bringen. Dem gegenüber steht das Einsetzen von Implantaten, mit dem ein erhöhtes Allergierisiko verbunden wird.

Po-Vergrößerung mit Eigenfett (Lipotransfer)

Der Brazilian Butt Lift ist eine Po-Vergrößerung mit Eigenfett (Lipotransfer). Das bedeutet, dass überschüssiges Körperfett in den Po umgelegt wird, um diesen zu vergrößern, straffen und in Form zu bringen. Diese Technik erfolgt durch zwei Schritte, die Fettabsaugung (Liposuktion) und einen anschließenden Transfer des Fettgewebes (Lipotransfer).

Das körpereigene Fett der Liposuktion wird aus verschiedenen Körperregionen, etwa aus Bauch und Taille, gewonnen. Diese Fettabsaugung dient nicht ausschließlich der Gewinnung von Körperfett, auch bei diesem Schritt wird die Silhouette bereits geformt und die gewünschte weibliche, kurvige Figur betont.

Der zweite Schritt stellt das Umlegen des gewonnenen Eigenfetts in den Po dar und wird als Lipotransfer bezeichnet. Bei diesem Prozess handelt es sich um das eigentliche Lifting, auf das der Name der Behandlung, Brazilian Butt Lift, bereits schließen lässt. Im Fokus steht die Po-Vergrößerung, gleichzeitig wird der Po gestrafft und die Gegend rund um den Po in Form gebracht. So erhält man am Ende den gewünschten großen, runden und festen Apfel-Po.

Die Po-Vergrößerung mit Eigenfett gilt alt sicherer Eingriff in der plastischen Chirurgie. Da körpereigene Fettgewebe ist sehr gut verträglich und das Risikopotenzial damit äußerst gering. Bei Po-Vergrößerungen mit Implantaten ist das Allergierisiko hingegen höher – trotzdem erweist sich auch diese Technik, die im Vergleich zu Po-Vergrößerungen mit Eigenfett eher selten erfolgt, in bestimmten Fällen als sinnvoll oder sogar als einzige Behandlungsoption.

Po-Vergrößerung mit Implantaten

Neben der Po-Vergrößerung mit Eigenfett können auch Implantate genutzt werden, um den Po zu vergrößern und zu formen. Diese Form wird in Deutschland im Vergleich zum Lipotransfer, wie er beim Brazilian Butt Lift stattfindet, recht selten angewandt. Trotzdem kann das Einsetzen von Implantaten in bestimmten Fällen eine sinnvolle oder sogar die einzige Option zur Po-Vergrößerung darstellen, zum Beispiel wenn die Patientin über einen zu geringen Anteil an Eigenfett verfügt.

Auch die Po-Vergrößerung mit Implantaten gilt in Deutschland als sicherer Eingriff, der von erfahrenen Ärzten der plastischen Chirurgie ohne großes Risiko durchgeführt werden kann. Dennoch ist der Brazilian Butt Lift beliebter – das liegt daran, dass das Allergierisiko bei der Verwendung von Implantaten höher ist als das eines Lipotransfers. Der Vorteil eines Transfers mit eigenem Fettgewebe besteht darin, dass dieses als körpereigener Stoff sehr gut verträglich ist. Da Implantate für den Körper fremde Stoffe darstellen, kann es hierbei eher zu einer Unverträglichkeit und allergischen Reaktionen kommen.

Bei einer Po-Vergrößerung mit Implantaten können verschiedene Techniken angewandt werden. Hier gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, Implantate in den Muskel oder aber zwischen den Gesäßmuskeln zu positionieren. Auch kann das Implantat unter die bindegewebige Einhüllung (Faszie) gelegt werden – dieses Verfahren wird als subfasziale Po-Vergrößerung bezeichnet. Diese Art der Vergrößerung wird in Deutschland jedoch äußerst selten durchgeführt, da hierfür spezielle Implantate notwendig sind.

Brazilian Butt Lift: Behandlungsablauf

Damit sich die Patientin mit ihrer Entscheidung und dem Brazilian Butt Lift rundum wohl fühlt, ist es von großer Bedeutung, sie genauestens über die einzelnen Behandlungsschritte und wichtige Aspekte vor und nach dem Eingriff zu informieren.

Beratung

Vor dem Brazilian Butt Lift findet eine ausführliche Beratung statt. In einem persönlichen Beratungsgespräch sollen alle Fragen beantwortet werden, die der Interessentin auf dem Herzen liegen. Vor jedem Eingriff ist es äußerst wichtig, die Patientin über mögliche Risiken und Nebenwirken sowie über die einzelnen Behandlungsschritte zu informieren. Das persönliche Kennenlernen dient außerdem dazu, herauszufinden, wie aufwendig sich die Po-Vergrößerung gestalten wird, welche Ergebnisse möglich sind und die Kosten darzustellen.

Medizinischer Eingriff

Der medizinische Eingriff erfolgt in zwei Schritten. Zunächst wird überschüssiges Fett aus verschiedenen Körperregionen abgesaugt. Dieses wird vor allem aus der Bauchregion, der Taille und dem Rücken, aber auch aus weiteren Körperbereichen gewonnen. Der Vorgang der Fettabsaugung wird in der Medizin und plastischen Chirurgie als Liposuktion bezeichnet. Nach einer einfachen Liposuktion wird das abgesaugte Fett entsorgt – nicht jedoch bei einem Brazilian Butt Lift. Das gewonnene Eigenfett wird gereinigt, aufbereitet und anschließend für die Po-Vergrößerung verwendet.

Nun erfolgt die Po-Vergrößerung durch einen Transfer des abgesaugten körpereigenen Fettgewebes (Lipotransfer). Es handelt sich hierbei um die eigentliche Po-Vergrößerung und das Lifting. Die zentrale und seitliche Region um den Po wird mit Eigenfett aufgefüllt. Zwar steht die Po-Vergrößerung und Straffung im Fokus, gleichzeitig wird der gesamte Bereich rund um den Po in Form gebracht. So erhält man am Ende einen runden, festen sogenannten Apfel-Po und eine feminine Silhouette mit anziehenden Kurven.

Nachbehandlung

Nach ein bis zwei Stunden nach der Po-Vergrößerung kann die Praxis bereits wieder verlassen werden. In der Zeit nach der Operation daheim gibt Kompressionskleidung, genauer gesagt Miederwäsche, dem Po nach die Unterstützung und den Halt, die er benötigt. Diese stützende Kleidung sollte einige Wochen nach der Operation getragen und alle drei Tage gewaschen werden. Das Auftragen spezieller Lotionen beugt unerwünschten Dehnungsstreifen durch eine starke Dehnung des Gewebes vor. Diese wird nach dem Duschen auf den Po und, bei Bedarf, auf den Bauch aufgetragen. Dadurch wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, gepflegt und Schäden vorgebeugt. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung trägt dazu bei, das allgemeine Wohlbefinden nach dem Eingriff zu stärken.

Um den Regenerationsprozess zu fördern, sollte in den ersten Wochen nach dem Brazilian Butt Lift auf Sport verzichtet und direkte, starke Sonneneinstrahlung gemieden werden. Außerdem ist es wichtig, den Po zu schonen und keinen zu großen Druck auf ihn auszuüben. Deshalb sollten in der Zeit nach dem Brazilian Butt Lift keine engen Hosen getragen werden. Auch die Zeit des Sitzens und die Belastung dabei verringert werden, indem statt dem Po die Oberschenkel und Sitzhöcker belastet werden. Belastung auf die Oberschenkel und Sitzhöckerdurch das volle Gewicht zu verhindern, sollten beim Sitzen überwiegend Oberschenkel und Sitzhöcker beansprucht werden.

Kosten/Preis

Die Kosten des Brazilian Butt Lifts lassen sich nicht pauschal bestimmen, da diese vom Umfang der Behandlung abhängig sind. Die Kostenspanne der beliebten Po-Vergrößerung ist deshalb weit gefächert. Da zunächst eine Fettabsaugung von verschiedenen Bereichen des Körpers erfolgt, deren Zahl von Frau zu Frau unterschiedlich sein kann, wird auch der Preis individuell an die Patientin und den entsprechenden Aufwand angepasst.

In einfachen Fällen, bei denen verhältnismäßig wenig Eigenfett transferiert wird, kann eine Operation innerhalb von zwei bis drei Stunden erfolgen. Bei aufwendigeren Fällen kann sich die Behandlungsdauer jedoch deutlich erhöhen und bis zu sechs Stunden andauern – eine derart hohe Dauer ist jedoch als Ausnahme anzusehen. Mit zunehmender Operationsdauer steigen auch Aufwand und Kosten des Personals – und damit der Preis für die Po-Vergrößerung. Der Preis des Brazilian Butt Lifts beläuft sich in Deutschland auf € 4.000 bis € 10.000 Euro.

Brazilian Butt Lift: Vorher/Nachher

Der Brazilian Butt Lift zielt auf eine Veränderung der Körperproportionen ab, die durch den Transfer von Eigenfett (Lipotransfer) erreicht wird. Zwar steht die Po-Vergrößerung im Vordergrund, trotzdem wird das Gesamtbild modelliert.

Gezielter Verlust von Körperfett

Mit dem Brazilian Butt Lift werden sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Nicht nur wird der Po aufgefüllt und gestrafft, auch wird der Körperfettanteil in denjenigen Regionen reduziert, aus denen das Eigenfett für den Transfer gewonnen wird. Dadurch erhält man einen flachen Bauch, eine schöne Taille und einen modellierten Rücken. Auch überschüssiges Fett aus Armen und Beinen kann für den Transfer verwendet werden. Dieser gezielte Verlust von Körperfett in bestimmten Regionen erfreut viele Frauen und rundet das Gesamtbild ab.

Po-Vergrößerung

Im Fokus des Brazilian Butt Lifts steht die Po-Vergrößerung. Ein großer, runder Po strahlt Gesundheit aus und gilt als Symbol der Fruchtbarkeit. Der Po durch das gewonnene Eigenfett aufgefüllt. Der Grad der Vergrößerung hängt von der Möglichkeit und dem persönlichen Wunsch ab.

Straffe, feste Haut am Po

Mit dem körpereigenen Fettgewebe wird der Po nicht nur vergrößert, auch werden eingedrückte Regionen aufgefüllt. So erhält man einen wohlgeformten, straffen und festen Po.

Betonte weibliche Figur

Das Ergebnis einer Veränderung der Gesamtproportionen ist eine betonte, weibliche Figur. Diese zeichnet sich durch eine schmale Hüfte und einen gesunden, festen Po aus. Der Bauch wird deutlich flacher und je nach Behandlung erfolgt auch ein gezielter Verlust von Körperfett an Armen, Beinen und Rücken. Das Resultat ist eine schlanke, sportliche und dennoch betonte weibliche Figur mit dem gewünschten runden, straffen Apfel-Po.

FAQ & häufig gestellte Fragen

Jede Frau soll sich in ihrem Körper und mit der Entscheidung für einen Brazilian Butt Lift wohlfühlen. Hier werden deshalb die wichtigsten Fragen rund um das Thema Brazilian Butt Lift beantwortet.

Bin ich für ein Brazilian Butt Lift geeignet?

Nicht jede Frau ist für einen Brazilian Butt Lift geeignet. Die Voraussetzung für Liposuktion und Lipotransfer ist ein bestimmter Körperfettanteil. Nur überschüssiges Eigenfett kann in den Po umgelegt werden. Sollten Sie über zu wenig nutzbares Fettgewebe verfügen, stellt die Po-Vergrößerung mit Implantaten eine sinnvolle Alternative dar. Häufig werden jedoch auch Ernährungsberatungen und -pläne angeboten, mit denen auf eine gezielte Zunahme von Körperfett vor dem Brazilian Butt Lift abgespielt wird.

Wann kann ich nach der OP wieder duschen?

Das Duschen ist noch am ersten Tag nach dem Brazilian Butt Lift wieder möglich und kann mit Kompressionskleidung erfolgen. Nach dem Duschen sollte eine geeignete Creme aufgetragen werden, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Spätestens am dritten Tag nach der Operation wird das Duschen empfohlen.

Die Hautnaht ist nach der Operation aufgegangen, ist das schlimm?

Dass die Hautnaht nach dem Brazilian Butt Lift aufgeht, ist vollkommen normal und natürlich. Hierbei besteht kein Grund zur Sorge – die Haut regeneriert sich von selbst, somit wächst auch die Wunde von alleine zu. In der Regel ist kein Zunähen erforderlich.

Gibt es Salben, die nach dem Brazilian Butt Lift gut für mich sind?

Nach dem Duschen sollten Lotionen oder Cremes verwendet werden, die der Haut Feuchtigkeit spenden. Dadurch wird Schäden durch eine starke Dehnung vorgebeugt. Hierzu eignen sich zum Beispiel Lotionen, die Kakao- oder Shea Butter enthalten. Das Duschen ist ab dem ersten Tag nach dem Brazilian Butt Lift bereits erlaubt.

Wann kann ich mich nach der OP wieder sonnen?

Da eine starke Sonneneinstrahlung die Haut negativ beeinflusst, sollte in den ersten drei Monaten nach dem Brazilian Butt Lift gemieden werden. In den Frühlings- und Sommermonaten, in denen die Sonne besonders intensiv ist, sollte sich die Patientin im Schatten aufhalten. Durch die Verwendung eines hohen Sonnenschutzmittels kann sich die Patientin zusätzlich schützen.

Wann sind Kontrollen notwendig?

Eine Kontrolle wird in der Woche nach dem Brazilian Butt Lift empfohlen. Tatsächlich sind Kontrollen nicht zwingend notwendig, sodass diese aus mangelnden Zeitgründen oder bei einem zu langen Anreiseweg nicht durchgeführt werden müssen. Sollte es zu Beschwerden kommen, darf man nie zögern, einen Arzt zu kontaktieren – auch bei Besorgnis oder Unwohlsein kann in der späteren Zeit eine Kontrolle durchgeführt werden.

Welche Kleidung soll ich am besten nach der OP tragen?

Nach der Behandlung erhält man spezielle Kompressionskleidung, sogenannte Miederwäsche. Diese gibt dem Po den Halt und die Unterstützung, die er benötigt, und kann zum Duschen anbehalten werden. Die Kompressionskleidung sollte alle drei Tage gewaschen und für wenige Wochen nach dem Brazilian Butt Lift anbehalten werden.

Worauf muss man vor und nach einer Brazilian Butt Lift Operation beachten?

Eine ausgewogene, gesunde Ernährung und Vitamin C sind nach der Operation wichtig. Es ist deshalb sinnvoll, in der Zeit vor dem Brazilian Butt Lift einen Ernährungsplan aufzustellen und dementsprechend einzukaufen. Da man nach dem Eingriff keine engen Hosen tragen sollte, lohnt es sich außerdem, bereits vor der Brazilian Butt Lift Operation weite Kleidung bereitzulegen. Darüber hinaus ist es hilfreich, sich schon vorher an das Schlafen auf dem Bauch zu gewöhnen und sich gegebenenfalls Polster und Kissen zuzulegen, die das Einschlafen in dieser Position erleichtern.

Ist das Ergebnis eines Brazilian Butt Lift dauerhaft?

Das Ergebnis der Po-Vergrößerung mit Eigenfett ist im Prinzip von Dauer. Ein Teil des Fettgewebes geht zwar nach der Operation verloren, wodurch das Volumen, sobald etwas abnimmt, Ärzte beugen diesem Problem jedoch vor, indem sie diesen Verlust mit einkalkulieren. So wird bei dem Brazilian Butt Lift mehr Eigenfett transplantiert, sodass man am Ende das dauerhafte Ergebnis erhält, das man sich gewünscht hat.

Welches Ergebnis wird durch einen Brazilian Butt Lift erzielt?

Ziel der Behandlung ist es, den Po zu modellieren. Das Ergebnis ist ein aufgefüllter, elastischer, runder und fester Po. Auch wird die Linienführung beim Brazilian Butt Lift verbessert, sodass man am Ende eine weibliche Silhouette erhält.

Um wie viele Po Größen kann ich meinen Hintern mit einem Brazilian Butt Lift vergrößern?

Beim Brazilian Butt Lift wird überschüssiges Körperfett anderer Areale dazu genutzt, den Po zu vergrößern und in Form zu bringen. Die Zahl an „Po-Größen“, um die der Po vergrößert wird, ist dabei abhängig von der Absaugmenge. In der Regel kann der Wunsch der Patientin jedoch erfüllt und ein runder Brasilianerinnen-Po geformt werden.

Verbessert der Brazilian Butt Lift auch Cellulite?

Dadurch, dass der Po bei dieser Form der Vergrößerung mit Eigenfett aufgefüllt wird, werden auch leichte Dellen behoben. Die Behandlung hilft zwar gegen Cellulite, jedoch sollte eine Cellulite allein nicht der Auslöser für einen Brazilian Butt Lift sein. Im Fokus steht die Modellierung der Gesäß-Partie und eine Inszenierung der weiblichen Silhouette.

Wie lange hat man nach der Behandlung/OP Schmerzen?

Das Schmerzempfinden nach dem Brazilian Butt Lift ist von Frau zu Frau unterschiedlich, in der Regel sind diese mit der richtigen Nachsorge jedoch auszuhalten und lassen schnell wieder nach. Um die Schmerzen zu senken, eignen sich Schmerz- oder homöopathische Mittel.